Spätkirmes und Schützenfest 2010

Dieses Jahr war ein sehr schwieriges Jahr für die Rurdorfer Schützen. Zuerst war die Existenz gefährdet, weil sich zunächst kein neuer Vorstand zusammen finden wollte, und dann mussten sie auch noch auf den König und den Prinzen verzichten. Aber immerhin hatten die Schützen mit Frederic Nitschke einen würdigen Schülerprinzen, der als Dekanatsschülerprinz damit unerwartet ganz im Mittelpunkt des Schützenfestes und der Spätkirmes stand ... und er hat seine Sache prima gemeistert.

Neu im Programm war am ein Fassanstich mit Grillbuffet - All you can eat: Einmal zahlen und dann essen so viel man mag. Ein Partyservice zeichnet für das Catering verantwortlich und bietet verschiedene Grillspezialitäten und die zugehörigen Leckereien und Zutaten drumherum an. Na, und die zünftige Blasmusik liefert die "Jugendblaskapelle Obermaintal". Vielen sicherlich noch vom Dekanats- und Jubiläumsfest im vorigen Jahr in guter Erinnerung.

Samstag, Sonntag und Montag zeigten sich dann überwiegend wieder im klassischen Gewand mit einem Tanzabend am Samstag mit der Band FUNTIME. Erweiteret wurde das Samstagabendprogramm diesmal noch um einen Fackelzug durch den Ort und anschließendem "Große Zapfenstreich" auf dem Schützenhausvorplatz. Am Sonntagmorgen fand der musikalische Frühschoppen mit den Ehrungen statt, bevor es am Nachmittag den Festzug durch den Ort mit Parade in der Neuen Kirchstraße zu bestaunen gab - Montag dann Ausklang mit dem Preisvogelschießen.

So wurde das Schützenfest auch in diesem Jahr wieder zu einem tollen Ereignis mit einigen Höhepunkten, die auf den Fotos der folgenden Seiten zu sehen sind:


Freitag:

Samstag:

Sonntag: